31.08.2015
Lesermeinungen


WIEN_UMGEBUNG_WIRTSCHAFTSNEWS_TULLN_GOLDMANN DRUCK IN KONKURS_WIEN-HEUTE 
>> Seite zeigen
Lesermeinung abgeben
aktuellster Eintrag oben >> umdrehen
LR Mag. Barbara Schwarz - 04.07.2011 - 22:03:51
Wir lassen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Druckerei Goldmann nicht im Regen stehen. Ich habe bereits Gespräche mit dem AMS NÖ aufgenommen. Vertreter des AMS NÖ und des Landes NÖ werden rechtzeitig, bevor erste Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter frei gesetzt werden, die Gespräche mit der Unternehmensleitung aufnehmen und über Lösungsmöglichkeiten für die niederösterreichischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bei Goldmann verhandeln.

Landesrätin Mag. Barbara Schwarz
WIEN-HEUTE_VP UND FP SETZTEN BÜRGERVERSAMMLUNG DURCH_WIEN-HEUTE 
>> Seite zeigen
Lesermeinung abgeben
aktuellster Eintrag oben >> umdrehen
echter demokrat - 02.07.2011 - 12:01:42
ad pseudodemokrat!

das können die zwei wahlverlierer, die mit mühe grad noch die mehrheit stellen, wohl nicht mehr. schlussendlich müssen sie nach der nächsten wahl von dem minderheitenrecht gebrauch machen. die werden sich hüten das abzu schaffen :-)
demokrat - 02.07.2011 - 02:10:41
so wird das minderheitenrecht für schäbige parteininteressen gebraucht! daher meine forderung an rot grün, sofort abschaffen!
witzig wie sich die minimunduspartei der övp immer als bürgervertreter aufspielen aber wien unter schwarz blau 2000 polizisten gestohlen haben!
WIEN_GESUNDHEIT_WARNUNG VOR ANWENDUNG VON LIPOLYSE_WIEN-HEUTE 
>> Seite zeigen
Lesermeinung abgeben
aktuellster Eintrag oben >> umdrehen
dr. isolde waldner - 30.06.2011 - 19:00:15
der öpkc, der sich hier befleißigt, eine art "richtigstellung" einzubringen und sich den anschein einer offiziellen stelle gibt, ist in realität ein privater verein (!!) in 2460 bruckneudorf. über die seriosität des vereins kann sich jeder selbst ein bild machen - siehe seine webseite, auf der nicht einmal eine telefonnummer des vereins oder die namen der mitglieder des vereinsvorstands aufscheinen. sehr seriös.
wer hier finanzielle interessen hat, ist somit offenkundig!
Mag. Harald Redl, ÖPKC - 30.06.2011 - 18:29:24
Sehr geehrte Damen und Herren!

Mit Interesse haben wir Ihren Artikel „Warnung zur Anwendung der Lipolyse“ vom 21.06.2011 gelesen.

Die Österreichische Gesellschaft für plastische, ästhetische und rekonstruktive Chirurgie (ÖGPÄRC) ist ein privater Interessensverein einer bestimmten Fachgruppe von Ärzten und keine behördliche Einrichtung.

Tatsächlich wurde jenes französische Dekret von dem in Ihrem Artikel die Rede ist, wieder aufgehoben – und zwar bevor (!) die ÖGPÄRC die diesbezügliche Presseaussendung versandt hat.

Gerade die Fettweg-Spritze ist oft eine sinnvolle und sichere Alternative zur Fettabsaugung. Allerdings ist die Fettweg-Spritze als nichtchirurgische Behandlung deutlich kostengünstiger als Fettabsaugungen und somit ein „schlechteres Geschäft“ als Fettabsaugungen.

Wenn die Fettweg-Spritze verboten würde, hätte der Patient nicht mehr die Wahl zwischen chirurgischen und nichtchirurgischen Methoden der
Fettentfernung: – einzig die risikoträchtigere und kostspielige Methode der Fettabsaugung bliebe...

Gerade in der Schönheitsmedizin ist der kritische Umgang mit Empfehlungen, die wohl nur vordergründig der Patientensicherheit dienen, besonders wichtig.

Werden wirtschaftlich motivierte Aussendungen von privaten Interessensvereinen ohne Überprüfung der inhaltlichen Richtigkeit veröffentlicht, ist zu befürchten, dass gerade die zu Schaden kommen, die Sie mit Ihrer Berichterstattung aufklären wollen.

Wir ersuchen Sie um Ihre Mitwirkung bei fairer und ehrlicher Berichterstattung über Schönheitsmedizin.

Mit freundlichen Grüßen
i.A. Mag. Harald Redl
WIEN_FAVORITEN_GRÖßTER WASSERSPIELPLATZ EUROPAS WIRD ERÖFFNET_WIEN-HEUTE 
>> Seite zeigen
Lesermeinung abgeben
aktuellster Eintrag oben >> umdrehen
Zak - 30.06.2011 - 08:42:27
Der Spielplatz ist nicht schlecht. Eine Klettermöglichkeit für die Kinder wäre noch schön, da viele vor dem EISKALTEN Wasser zurückschrecken wie ich gestern bemerkt habe. Frage: Wird beim Wasserturm an der Raxstr.seite der Eingang auch geöffnet mit Kids und Kinderwagen ist es sehr mühsam wenn mann öffentlich kommt wieder die ganze Strecke zum 15A retour zu gehen. Wir hatten gestern die Alternative zum 7B (WB-City) rüber zu gehen, jedoch die Ampelphase ist ja ein hammer... man kommt nicht mit kinderwagen und kind an der Hand über die komplette Triesterstrasse drüber..und in der Mitte zu stehen war gestern der Horrrrrroooorrrr. Der Busfahrer vom 7B hatte auch riesen freude da bereits 6 Kinderwägen und 2 Kinder mit Kleinrad auf den Bus warteten und die Arbeitenden wollten natürlich zur U6!! Da wird es noch künftig ein Caos geben, denn man kann nicht davon ausgehen, dass alle mit der Bim kommen bzw. mit dem Auto. Eine Sonnenüberdachung wo der Sand bei den WC-Anlagen wäre supper dann könnten dort die allerkleinsten 1-3 in Ruhe spielen ohne in der Sonne zu braten. Sonst ist es ein gelungenes konzept.
WIEN_HERNALS_EINDEUTIGES VOTUM FÜR SAMMELGARAGE_WIEN-HEUTE 
>> Seite zeigen
Lesermeinung abgeben
aktuellster Eintrag oben >> umdrehen
Alfred Hoch - 29.06.2011 - 17:26:52
Auch wenn die Grünen unter Verkehrssprecher Maresch und Konsorten sich weigern, das Ergebnis der Anrainerbefragung zum Garagenprojekt Geblergasse anzuerkennen und mit weiterem Widerstand drohen, muss Verkehrsstadträtin Vassilakou das Projekt nun raschestmöglich zum Wohle der Anrainer/innen umsetzen.

Die Garage ist bei der angespannten Garagensituation in dieser Gegend mehr als notwendig und von den Bewohnern erwünscht, wie ja auch die Befragung der Anrainer/innen ergeben hat. Stadträtin Vassilakou hat in einer Anfragebeantwortung angekündigt, sich dem Ergebnis der Befragung beugen zu wollen - nun wollen wir auch entsprechende Taten sehen. so

Alfred Hoch,
Landesgeschäftsführer der ÖVP Wien