05.07.2015
Lesermeinungen


WIEN_WOHNEN_REFORM VON WIENER WOHNEN IST EIN WITZ_WIEN-HEUTE 
>> Seite zeigen
Lesermeinung abgeben
aktuellster Eintrag oben >> umdrehen
citizen - 18.03.2011 - 18:17:57
Auch bei uns in einer Genossenschaftsanlage die v.d.Gemeinde Wien vergeben wird haben sich seit über einem Jahr türk.Mitbewohner breit gemacht. Und kaum waren sie da haben sie sich auch schon daneben benommen u.alleinstehende Frauen beschimpft weil die sich beschwert haben daß um 1Uhr früh noch gehämmert wurde. Sie gehen besonders gerne auf alleinstehende Frauen los und glauben sie können diese so unterdrücken wie sich es mit ihren Frauen machen. Wir haben uns nicht emanzipiert um uns so etwas gefallen zu lassen. Und ich glaube nicht daß sie Deutsch lernen werden weil dann könnten sie ja unser Sozialsystem nicht so ausbeuten.
WIEN_WIRTSCHAFTSNEWS_FEBRUAR-INFLATION_PREISSPIRALE DREHT SICH SCHON_WIEN-HEUTE 
>> Seite zeigen
Lesermeinung abgeben
aktuellster Eintrag oben >> umdrehen
Kapellerfelder - 16.03.2011 - 18:43:07
Warum sollte die Teuerung gestoppt werden? Ohne diese massiven Verteuerungen die wir seit dem EU-Beitritt über uns ergehen lassen müssen, würden ja unsere so guten Politiker keine Einnahmen haben, um sich ihren Luxus zu finanzieren! Abgesehen davon wäre bei einer massiven Entlastung und Preisreduzierung (und den damit wegfallenden Steuereinnahmen) unser ehemals wunderschönes Österreich in kürzester Zeit bankrotter als Griechenland! Dank der bisherigen Regierungen die es geschafft haben, dieses Land zu ruinieren, und es nur mehr mit massiven Teuerungen (also Steuereinnahmen) liquid zu halten! Treffen tuts eh nur das kleine Volk, die Bonzen selbst haben ja genug Geld, aber den Familien fehlts an allen Ecken und Enden! Super, Danke! Macht nur weiter!
WIEN_FRIEDHOF ATZGERSDORF_LEBENSGEFÄHRLICHE FRIEDHOFSMAUER_WIEN-HEUTE 
>> Seite zeigen
Lesermeinung abgeben
aktuellster Eintrag oben >> umdrehen
Anrainer - 16.03.2011 - 17:50:28
Die FPÖ treibt sich bis zur nächsten Wahl auf Friedhöfen herum? Interessant.
Liesinger - 13.02.2011 - 05:44:57
Apropos Atzgersdorf.
Die S-Bahn-Station könnte auch eine Renovierung verkraften.

Schad, dass da ein Blogger draufkommen muss von den deppaten BZÖlern da http://tinyurl.com/6kms3x9 und nicht die FPÖ welche scheinbar derzeit lieber auf Friedhöfen sich rumtreibt.
Alles schön und gut wenn die Friedhöfe renoviert werden, aber dort geht doch kaum wer hin außer den toten.
Dise Zugstation wird aber sicher von Tausenden genutzt.



WIEN_AHS GOES GANZTAGSSCHULE_WIEN-HEUTE 
>> Seite zeigen
Lesermeinung abgeben
aktuellster Eintrag oben >> umdrehen
S.Forstner - 16.03.2011 - 15:57:43
@Das Modell der Ganztagesklasse wird derzeit in der 1. und 2. Klasse angeboten, parallel dazu bleibt das Angebot der "normalen" Nachmittagsbetreuung bestehen
Worin liegt da der Sinn?
Bösmensch - 16.03.2011 - 11:50:06
In der Diefenbach- und Geblergasse wird die Ganztagsschule sicher interessant.
WIEN_UMGEBUNG_ BAU DER 3 PISTE WÜRDE 2,5 MILLIARDEN KOSTEN_WIEN-HEUTE 
>> Seite zeigen
Lesermeinung abgeben
aktuellster Eintrag oben >> umdrehen
Kapellerfeld - 16.03.2011 - 09:30:09
Fluglärmterror über Niederösterreich unter www.fluglaerm.gnx.at - Menschenverachtender gehts nicht mehr, es wird zwischen 5:30 Uhr und 23:30 Uhr rücksichtlos über uns hinweggebügelt.
Liesinger - 15.03.2011 - 22:58:16
Überflüge über Liesing nach 21h werden in den Flugspuren der Austro Control einfach der Nachtflugroute zugeordnet obwohl diese kerzengerade über den Bezirk verlaufen. Nur dass diese dann noch dazu Destinationen im Westenn anfliegen, die gar nicht über Liesing angeflogen werden sollten. Mehr dazu unter http://liesing.fluglaerm.at
walter - 15.03.2011 - 20:04:01
Hallo w mann soll schreiben können was mann will und das geht dich nichts an g. walter
Westeinflugschneise - 15.03.2011 - 12:47:12
Auch bei vie-umwelt.at werden bei den Monatsaufwertungen oft bis zu 150 Flüge nicht angeführt. Lt.Flugspuren werden so und so viele Flüge angegeben, bei vie-umwelt.at sind es plötzlich weniger. Also auch hier wird manipuliert. Alles zum Wohle des Flughafens.
F.M., Donaustadt - 15.03.2011 - 11:03:36
Das konnte ich die letzten Tage auch schon beobachten - die Flughafenverbrecher wollen das halt nicht publik machen, dass sie Bevölkerung niederdröhnen. Ist halt schlecht fürs Image und Geschäft...
Gerasdorfer - 15.03.2011 - 07:55:00
Offensichtlich hat die Fluglobby nun Zugriff auf "Radarflight24" genommen, und den Empfänger der Radardaten einkassiert oder manipuliert. Für den Flughafen Wien gibts keine Onlinedaten mehr zu sehen. Praktisch kein Flugverkehr, obwohl über uns die Hölle los ist. Das nennt man Fluglärmterroristen gegen den Rest der Welt! So will man immer weiter alles verschleiern und vertuschen!
Westeinflugschneise - 14.03.2011 - 18:06:29
Der Flughafen verschleudert nur das Geld, aber wenn es so weiter geht auf der Welt, wird der Flugverkehr auch Einschränkungen hinnehmen müssen. Die 3.Piste ist nur SCHWACHSINN. Wir haben schon genug Fluglärm, mit der 3.Piste, werden wir dann für immer und ewig ZUGEDRÖHNT. Ist jetzt schon nicht mehr auszuhalten.
Kapellerfeld - 14.03.2011 - 07:55:24
Seit Tagen werden wir wieder beschallt. Allen voran mit den lautesten Schrottmaschinen und auch unverträglichsten Landeprozeduren, die AUA. Heute um 4:30 Uhr holte uns ein Lärmflieger aus den Betten! Ab 5:30 Uhr früh gings im Minutentakt los! Wann müssen diese skrupellosen Politiker, die dies unterstützen und auch noch als wichtig für die Wirtschaft darstellen, samt der unnötigen Fluglobby endlich dafür büssen, was sie uns antun????? Diese bodenlosen Frechheiten seitens dieser Flugindustrie gehören endlich geregelt, und zwar ZUGUNSTEN der BETROFFENEN BEVÖLKERUNG!!! Diese Bande gehört dazu ZWANGSVERPFLICHTET, um uns vor dem LÄRM zu schützen!!!! Oder sie sollen uns auf DEREN KOSTEN auf GLEICHWERTIGE LIEGENSCHAFTEN OHNE FLUGLÄRM UMSIEDELN LASSEN!!!! Niederösterreich ist eine HOCHBURG des FLUGLÄRMTERRORS geworden!!!!
Beim Thema - 11.03.2011 - 00:09:40
"WIEN_SIMMERING_VERKEHR_A4 NUR EINSPURIG BEFAHRBAR_WIEN-HEUTE"
Hat man ja sehr schnell reagiert...
Westeinflugschneise - 10.03.2011 - 18:26:42
solange die Rote Reblaus das sagen hat, wird sich nichts ändern. DIE GRÜNEN SIND BEZÜGLICH FLUGLÄRM AUCH SCHON TAUB, ganz im Dienste der FLUGLÄRMLOBBY, diese Partei ist so etwas von unnötig. Kann nichts und bringt leider für uns Betroffene nichts.
Redaktion wien-heute - 10.03.2011 - 16:15:50
ad w.

sobald wir derartige einträge entdecken, werden sie selbstverständlich gelöscht. wir kontrollieren täglich mehrmals. dennoch kann es vorkommen, dass so ein "beitrag", nur wenige minuten nach der letzten kontrolle, hier gepostet wird. dann dauert es ca 2 stunden, bis wir ihn entdecken. wir bitten um verständnis.
W. - 10.03.2011 - 15:27:14
Was verirren sich hier für Typen? Vielleicht sollte man solche Statements gleich entfernen!
Gerasdorfer - 10.03.2011 - 13:52:13
Solange sich der Flughafen nicht um die Betroffenen kümmert, und eine vollständige Entlastung dieser herbeiführt, gehört er wie ein Wirt der einen zu lauten Schanigarten betreibt, behördlich geschlossen! Punkt! Wer ohne Rücksicht auf die Bevölkerung die Luft verpestet und Lärmterror betreibt hat keine Daseinsberechtigung! KEIN GEWERBEBETRIEB darf das! Die Poitik MUSS nun endlich einmal Gesetze schaffen, die das skrupellose Tun der Fluglobby massiv einschränkt und die Betroffenen entschädigt und schützt!!!!
Liesinger - 09.03.2011 - 22:15:54
Die Kosten für die 3. Piste wachsen wöchentlich. Wobei genau genommen bereits vor Monaten auch schon vom Masterplan des Flughafen die Rede war, wo die 3. Piste, die damit in Zusammenhang stehende Verlegung der B10 und der Anteil des Flughafens am neuen Fernbahnhof (damit auch möglichst viele Passagiere kommen um von Wien wegzufliegen) 5 Milliarden Euro ausmachen. Bei den üblichen "Unschärfen" sind das in Summe 10 Milliarden oder rund 140 MILLIARDEN SCHILLINGE!
lene - 09.03.2011 - 19:28:58
wer wie ich im westen wiens wohnt hat sicher keine freude mit der erweiterung schon jetzt ist der anflug auf den flughafen sehr laut und passiert im 30 SEKUNDEN TAKT,
das ist gegen jede lebensqualität
Kleptokratie - 21.02.2011 - 11:25:25
Der Steuerzahler finanziert die AUA, die finanziert den Flughafen, der, so scheint es - wiederum private Kampagnen zur Postenverlängerung http://derstandard.at/r6645/Flughafen-Wien - es gilt die Unschuldsvermutung und die auch zweifelsfrei sündteure Flughafen-Mediation davon zahlt.

Letztere hat zwar zur Entlastung desjenigen geführt, dessen Vertrag unverständlicherweise zuerst auf 5 Jahre verlängert und der deshalb auch entsprechend viel Geld erhalten hat, gleichzeitig wurde aber die Anzahl der Fluglärmbetroffenen zu Lasten des Steuerzahlers massiv erhöht, in dem seither auch über besonders dicht besiedelte Gebiete in Wien und NÖ gestartet wird!
Kapellerfeld - 19.02.2011 - 08:26:06
Die Frechheiten der Austrocontrol samt allen Verantwortlichen erreichen ein neues Ausmaß! Anstatt der vorgeschriebenen Flughöhe von 4860 Fuß wird vor 8 Uhr morgens und nach 20 Uhr Abends teilweise zwischen 2500 und 4000 Fuß geflogen! Und sogar bewusst in Kurvenflügen über oder knapp neben dem Ortsgebiet!!! Das ist Menschenverachtung pur, und die Politiker schauen weg, weil sie ihre Tantiemen vom VIE weiter bekommen wollen!!!! Die betroffene Bevölkerung wird von der Fluglobby mit Füßen getreten, und das Stimmvieh hat offenbar eine Duldungsverpflichtung! So kann es nicht weiter gehen!!!
Anony-mouse - 17.02.2011 - 22:14:02
Naja die roten und schwarzen werfen eh mit Millionen um sich.
DA kommst bei DENNEN auf ein paar Milliarden auch nimma an.

1,2 Millionen Euro E-Card Betrügereien:
http://bpa22.wordpress.com/2011/02/16/e-card-missbrauch-in-millionen-hoehe/

1 Millionen Euro für Accessibility bei einem S-Bahn-Hof ohne WC oder Warterau:
http://bpa22.wordpress.com/2011/02/10/die-s-bahn-station-atzgersdorf-ist-auf-miserablen-niveau/

Jaja so schaut die rot-schwarze "wirtschafts" Politik mit den Steuerzahler Geldern aus.
F.M., Donaustadt - 17.02.2011 - 14:17:25
Diskutieren wir hier über Mobbing am Arbeitsplatz oder über die Fluglärm-Verbrechen der Rot-Schwarzen, die zudem noch massive Misswirtschaft in Schwechat zu verantworten haben??? Das letzte Posting scheint ein wenig off topic zu sein...
Paul Mayer - 17.02.2011 - 12:13:37
Dieser Beitrag wurde in die Rubrik "Forum" verschoben
Westeinflugschneise - 17.02.2011 - 11:44:36
Für uns ändert sich mit dem Bau der 3.Piste überhaupt nichts. Im Gegenteil dann haben wir die Landeanflüge für immer und ewig. Dann bleibt nur mehr das einzige - wegziehen, denn die Dauerbeschallung ist jetzt schon unzumutbar. Die Versprechungen es wird besser, sind doch nur Lügen.
Liesinger - 17.02.2011 - 09:25:33
Versprechungen mit einer 3. Piste würden alle möglichen entlastet erweisen sich bei genauer Betrachtung als bestenfalls Halbwahrheiten. So müsste die sogar laut Herrn GR Valentin umweltunverträgliche 1. Piste weiter für Landeanflüge benützt werden, wenn nicht auf die beiden Parallelpisten gekurvt angeflogen wird und Behauptungen der Austro Control es würde von der 1. Piste nach rechts gestartet, finden sich entgegen diesen Aussagen weder in den Unterlagen noch entsprechen dieser den aktuellen Vorstellungen, wo nur an einigen Stunden pro Monat und nur für ganz wenige Flugzeugtypen davon sinnvoll Gebrauch gemacht werden kann.

Wie stattdessen sinnvoll gestartet werden könnte, hat kürzlich sogar ein Pilot im Fernsehen erklärt:
http://tvthek.orf.at/programs/1336-Konkret/episodes/1927595-Konkret--Das-Servicemagazin

Auch der grüne Anflug (CDA) und der gekurvte Anflug müssten (mit entsprechenden Vorlaufzeiten) einfach nur vorgeschrieben werden.

Denn Umwege sind für die Airlines nicht nur zur Steigerung der Kapazität (Transition Arrivals) sondern noch viel mehr zum Schutz der Menschen vor Fluglärm zumutbar. Und dort wo dann noch immer geflogen wird, ist großzügigst zu entschädigen!

Und warum mitten in der Nacht geflogen werden muss und noch dazu so, dass auch über dicht besiedeltes Gebiet gestartet wird, ist auch nicht einzusehen.

Eine 3. Piste ist jedenfalls in Wien-Schwechat am falschen Platz - stattdessen könnte mit Bratislawa kooperiert werden.
Westeinflugschneise - 15.02.2011 - 16:36:09
Stimmt nicht ganz, selbst im 1.Bezirk fliegt man bereits, sichtlich sind das Touristenmaschinen, um Wien von oben zu zeigen. Wir liegen genau unter der Einflugschneise zur 11er Piste. Bezüglich Wind, wir hätten weit weniger Flugterror, wenn sich Austro Control an Abmachungen hält. Es wird bei Windstille, NO-Wind gedröhnt. Nur es interessiert keinen. Austro control muss sich an diesen Mediationsvertrag sichtlich nicht halten. Wozu man dann ein Dialogforum benötigt ist auch fraglich, vor allem wenn kein Dialog mit den Betroffenen gesucht wird. Im Dialogforum sitzen nur Vertreter des Flughafen und der SPÖ-Fluglärmbefürworter Valentin. Die Grünen sind überhaupt auf Tauchstation bezüglich Fluglärm gegangen. Sie bringen nichts für Wien, sie sind nur Handlager der SPÖ, die ihren Stil, rücksichtslos gegenüber der Bevölkerung weiterführt. Wir sind die Leidtragenden.
Kapellerfeld - 15.02.2011 - 16:17:41
Westeinflugschneise: der Wind ist mittlerweile nicht mehr wichtig! Es wird gedröhnt wo es geht, nur nicht über Kern-Wien und dem rot-grünen Pack!
Westeinflugschneise - 15.02.2011 - 13:28:03
Kapellerfeld: da gebe ich Ihnen recht. Wir werden jetzt seit Tage auf Grund des SO-Windes von morgens bis abends zugedröhnt. Der Herr Kaufmann kassiert als Berater und das nächte Debakel bahnt sich an.
Mit der 3.Piste bekommen wir hier noch mehr Fluglärm, aber das scheint keinen zu interessieren.
Kapellerfeld - 15.02.2011 - 12:21:38
Nachtflüge über NÖ und Wien 22 sofort stoppen! Terrorbeschallung von 20 Uhr bis 08 Uhr Morgens sofort stoppen! Menschenverachtendes Anflugverfahren sofort stoppen! Landeanflüge im 30-60 Sekundentakt sofort stoppen! Mindestflüghöhen über Wohngebiete sofort kontrollieren und sanktionieren! Piloten unter Strafe stellen, Austro-Control zur Verantwortung ziehen! Rückbau des Flughafen Wiens! Radargeführte Landeanflüge wieder einführen und bewohntes Gebiet weiträumig umfliegen!! ODER ALLE DIE SICH VOM FLUGLÄRM GESTÖRT FÜHLEN (in den Landeschneisen) GROSSZÜGIG ENTSCHÄDIGEN!!!!!!