28.05.2015
Lesermeinungen


WIEN_FP_HÄUPL HAT AUS WAHLNIEDERLAGE NICHTS GELERNT_WIEN-HEUTE 
>> Seite zeigen
Lesermeinung abgeben
aktuellster Eintrag oben >> umdrehen
2015 kommt :-) - 15.10.2010 - 07:46:41
rot/grün kommt - die linken wahlverlierer sind unbelehrbar. bei der nächsten wahl bekommen sie dann eben den finalen schlag!
floridsdorferin - 14.10.2010 - 14:02:04
Die Wahl am Sonntag hat eindeutig gezeigt was die Wiener wollen. SPÖ und FPÖ was anderes kommt gar nicht in Frage,weil wenn wir das gewollt hätten dann wäre die Wahl anders ausgegangen. Wenn Hr.Häupl das nicht kann,dann muß er halt gehen.Schließlich leben wir in einer Demokratie und d. Wunsch des Volkes gehört akzeptiert.
Esslinger - 13.10.2010 - 13:41:18
Ich bin einer von 1000 Fluglärmbetroffenen! Daß in Essling Flugzeuge fliegen, war mir klar als ich hierher zog. Aber der derzeitige, ununterbrochene Flugverkehr ist nicht mehr erträglich. Wir brauchen endliche eine Lösung....so kann es doch nicht weitergehen! Essling braucht eine starke Bürgervertretung!!!!!
F.M., Donaustadt - 13.10.2010 - 11:36:45
Was, wenn ein Gegenlenken in bestimmten Bezirken nicht mehr möglich ist, weil sich zB die Bevölkerungsstruktur schon zu drastisch geändert hat? Wenn die FPÖ aufgrund der starken Zuwanderung in Bezirken ala 10., 11., 21., usw. schon den Höhepunkt (bei 35-40%) erreicht hat und es künftig wieder nach Rot-Grün gehen wird? Na, dann gute Nacht! Dann haben wir Zustände wie in den Pariser Vororten :-(
WIEN_FLUGLÄRM_WESTEN WIENS WIRD ZUGEDRÖHNT_WIEN-HEUTE 
>> Seite zeigen
Lesermeinung abgeben
aktuellster Eintrag oben >> umdrehen
Liesinger - 14.10.2010 - 23:46:18
In Liesing hatten wir gestern auch dröhndene Starts mit 75 Dezibel zwischen 21:30 und 22:30, was nicht nur unzumutbar sondern auch ein weiteres Indiz dafür ist, dass die Austro Control out of control ist.

Übrigens ist das Hauptproblem der Liesinger die dröhnendenn Starts, Spekulationen dass deshalb im Norden oder Westen mehr gelandet wird, weil über Liesing weniger gestartet wird sind Quatsch. Vielmehr wird bei starken Südostwind auf der Piste 11 und/oder 16 gelandet und in gleicher Richtung gestartet, womit Liesing dann (nur) von den Landungen auf der Westeinflugsschneise mit betroffen ist, wenn diese - phasenweise - gegen die Luftverkehrsregeln Liesing queren.
W. - 14.10.2010 - 09:18:05
Nein, es ist nicht schön, in der Westeinflugschneise zu leben. Es wird bis 21,00 h gedröhnt, doch gestern, dürfte jetzt auch neu sein, hatten wir bis 22,00 h Fluglärm. Also die Herrschaften halten sich an nichts. Die Nachtflüge gehören über dicht besiedeltes Gebiet generall verboten. Gebe Ihnen recht, dass dies besonders Nachts fürchterlich sein muss. Wir geniessen den Terror seit 1.10. von morgens -abends und sichtlich ist das Ende mit 21,00 h in unserem Bereich auch nicht mehr gültig. So viel Fluglärm wie heuer hatten wir noch nie, es wird leider immer schlimmer, da zumeist SO-Wind weht, aber auch der NO-Wind ist kein Hindernis mehr über uns drüber zu dröhnen.
F.M., Donaustadt - 14.10.2010 - 08:54:29
@W: Mir ist schon klar, dass es in der Westschneise auch nicht sehr schön ist. Trotzdem muss man mal relativieren und sagen, dass im Osten noch massiver drüber gedröhnt wird (8.-12.10./5 Tage: 1300 Landeanflüge laut Flugspuren). Sie sollten übrigens froh sein, dass sie nur sehr wenig von den 0-6Uhr Flügen abbekommen (8.-12.: 62 Anflüge auf die 16er, 3 auf die 11er Piste). Mehrmals pro Nacht aus dem Schlaf gerissen zu werden, kann gar nicht gesund sein. Deshalb auch weiterhin meine Forderung nach Strafverfolgung der Verantwortlichen (Politiker und Manager)! Denn von diesen feinen Herrschaften wohnt keiner mitsamt Familie in solchen Gegenden...
W. - 13.10.2010 - 18:44:05
Westeinflugschneise: wir leben drunter, wir begrüßen seit 1.Oktober jeden Tag die Piloten. Also was hier abgeht spottet jeder Beschreibung. Heute weht NO-Wind, auch hier werden wir nicht verschont. Es bringt nichts, zu vermelden, wer hat die bessere Lobby, völliger Schwachsinn. Wir haben alle keine Lobby, wir werden zugedröhnt, Austro Control hat hier das sagen. Wenn wir eine Lobby hätten, hätten wir weniger Fluglärm, also bitte objektiv bleiben. Wir sind alle betroffen. Das hin und her, wer hat mehr Fluglärm ist unnötig. Die obersten Behörden, die diesen Fluglärmterror genehmigen, sind angesprochen. Hier wird nur Kosmetik betrieben, einmal ladet man auf diesen Bereich Lärm und Dreck ab und dann sind es wieder die anderen. Wir haben nachweislich seit 1.Oktober bis heute Fluglärm. So ist es, gegenseitige Beschuldigen bringen so gut WIE NICHTS.
F.M., Donaustadt - 13.10.2010 - 17:06:57
Also 1900 in 3 Tagen ist ebenfalls unobjektiv - wie gesagt, es waren von Freitag bis Montag an die 1000 (nach den sicherlich nach unten korrigierten Zahlen auf flugspuren.at). Was mich aber enorm ärgert ist, dass am Wahlsonntag wie auch heute bei mäßigem NO-Wind permanent über die 16er-Piste gelandet wird! Hat uns da die Westschneise oder Liesing ob des effizienteren Lobbyings wieder was zugeschoben? Normalerweise ist bei jeder Form von N/NO-Wind (leider sehr selten) eine Ruhe über der Wohnung :-(
Dr.Kainz - 13.10.2010 - 15:26:03
Der Artikel von "Wien-heute" ist ja wohl lächerlich und entspricht keiner objektiven Recherche! 1900 Flugzeuge seit Anfang Oktober werden als Belastung beschrieben. Diese Anzahl an Flugzeugen entspricht der Anzahl von Überflügen innerhalb 2-3 Tagen im Osten von Wien. Also bitte etwas mehr Interessenvertretung für ganz Wien!
E :-) - 13.10.2010 - 15:00:34
Ich verstehe nicht wie der Westen von Wien \"zugedröhnt\" werden sein kann, wenn seit 1. Oktober Flugterror in Essling herrscht. Hat der Flugverkehr im Oktober so zugenommen?? ...oder sind die Flugrouten so schlecht verteilt, daß sich jede Partei (Osten, Westen...) benachteiligt fühlt???
w: - 13.10.2010 - 14:36:15
Wir haben überhaupt keine starke Lobby, seit 12 Tagen Fluglärmterror, schauen Sie sich die flugspuren über den 12.Bezirk an, also ich weiß nicht, wo hier eine starke Lobby vertreten ist, ja eine starke Fluglärmlobby, die uns täglich zugedröhnt!
F.M., Donaustadt - 13.10.2010 - 11:30:57
Ja, die Westschneise hat natürlich eine starke Lobby, die versucht, den Fluglärm nach Osten zu verschieben. Das Problem dabei: Bezahlen müssen die Gebiete in Donaustadt und Floridsdorf! Wir hatten allein von Freitag bis Montag (4 Tage!) an die 1000 Landeanflüge (siehe flugspuren.at; Werte vom Dienstag gibts erst morgen) mit besonderen Schwerpunktaktionen am Abend und in der Nacht. Darüber sollten sich die rot-schwarzen Verantwortlichen mal Gedanken machen! Wenn eine AG damit Geschäft macht, Menschen im großen Stil gesundheitlich und finanziell hinzurichten, dann passt etwas mit der ehrenwerten Gesellschaft nicht.
NEWS_ÖSTERREICH_FALL KAMPUSCH_KNALLEFFEKT IM JUSTIZAUSSCHUSS_WIEN-HEUTE 
>> Seite zeigen
Lesermeinung abgeben
aktuellster Eintrag oben >> umdrehen
Bösmensch - 14.10.2010 - 18:36:24
Ich glaube ich spreche für alle wenn ich sage, dass Kampuschs Tätigkeiten die Österreicher absolut überhaupt nicht mehr interessieren.
NEWS_ÖSTERREICH_VERKEHR_WEGEKOSTENRICHTLINIE DARF NICHT ZU VERZERRUNG FÜHREN_OEAMTC_WIEN-HEUTE 
>> Seite zeigen
Lesermeinung abgeben
aktuellster Eintrag oben >> umdrehen
F.M., Donaustadt - 14.10.2010 - 13:52:46
Mag sein, dass der Endkunde wieder bezahlen wird, aber in diesem Fall ist auch der Endkunde mit Schuld am erhöhten LKW- und Transportaufkommen. Anders gesagt: Durch besseres Konsumverhalten (und Wegfall einiger schräger EU-Standortförderungen) müssten nicht soviel LKW-Transporte durch Europa stattfinden.
Wer bezahlt? - 14.10.2010 - 13:46:04
Und wer bezahlt die Mehrkosten wieder? Der kleine Mann von der Straße! Die LKW-Lobby gibt die Kosten doch beinhart an den Endkunden weiter! Siehe Mautgebühr und die Post! Wir bezahlen seit Einführung dieser LKW-Maut die Gebühren bei allen Paketen mit! NIcht der Verursacher kommt daher auf, sondern wieder das Volk!!!
NEWS_ÖSTERREICH_TIERE_TIERECKE_VIER PFOTEN_GEFÄLSCHTE TIERINSERATE IM UMLAUF_WIEN-HEUTE 
>> Seite zeigen
Lesermeinung abgeben
aktuellster Eintrag oben >> umdrehen
F.M., Donaustadt - 14.10.2010 - 13:48:48
Ehrlich gesagt, halte ich auch die Geldkeiler der linken Tier- und Menschenrechtsorganisationen, die mir in der Spittelau oder Handelskai täglich vor die Nase springen, für Betrüger. Von den Vier Pfoten sind da auch viele Sympathieträger dabei ;-)